Chatbot

Ausflug zur Rennstrecke nach Fassberg

Erfahrungsbericht im Rahmen des Projekts „Formula Student“


Im Rahmen des Vertiefungsmoduls "Ausgewählte Fragen Elektronischer Medien" erstellt das 6. Semester gemeinsam mit der Gruppe Campus Motorsport der Hochschule ein technisches Informationsprodukt für den selbst konstruierten „Formula Student-Rennwagen“. Die Informationsbeschaffung erfolgt in enger Zusammenarbeit mit der Motorsportgruppe und wird über verschiedene Wege eingeleitet. Während in der Werkstatt der Motorsportgruppe generelle Themen zum Aufbau und Funktion des Rennwagens besprochen wurden, konnten wir beim Besuch auf der Rennstrecke wichtige Inhalte zum Thema Fahrzeugvorbereitung und -betrieb sammeln.

 

 

Unter dem Motto „Wer Wissen vermitteln will, muss selber aktiv werden“ sind wir gemeinsam mit der Motorsportgruppe zur Testfahrt auf die Rennstrecke nach Fassberg gefahren. Der kleine Ort in der Lüneburger Heide ist sicherlich nicht leicht zu erreichen, aber der Testbetrieb der selbst konstruierten Rennwagen machte diese Reise allemal wert. Auf diese Weise konnten wir am Testgeschehen aktiv teilnehmen und uns ein persönliches Bild von der Teststrecke sowie den aktuellen Rennwagen-Modellen machen, wie z. B. Pegasus 16 und 17. Weiterhin haben wir direkt vor Ort Interviews geführt und für die Dokumentation relevante Informationen gesammelt. Insbesondere das Wissen über die Kapitel Transport und Inbetriebnahme konnten wir durch tatkräftige Unterstützung erlangen. Hierzu durften wir als angehende Technische Redakteure unter anderem beim Verladen und Sichern der Fahrzeuge am Campus sowie beim anschließenden Abladen an der Rennstrecke selbst anpacken. Ausgerüstet mit dem notwendigen Equipment haben wir alle Schritte digital dokumentiert und für das Informationsprodukt aufbereitet.

 

 

Um eine Dokumentation mit hohem Detaillierungsgrad auszuarbeiten, ist der Ausflug zur Rennstrecke sowie eine enge Zusammenarbeit mit dem Team der Motorsportgruppe ein unverzichtbares Mittel. Besonders deshalb gilt dieser Ausflug als ein gelungenes Beispiel für die Vorbereitung auf das Berufsleben eines Technischen Redakteurs. Auf diese Weise konnten wichtige Informationen und Erfahrungen im Umgang mit der Zielgruppe gesammelt werden. Wir konnten uns ein persönliches Bild vom technischen Produkt „Rennwagen“ machen. Weiterhin hat der Ausflug den enormen Aufwand für alle anfallenden Tätigkeiten sowie der nötigen Organisation außerhalb der Werkstatt verdeutlicht. Die vermeintlich einfachen Aufgaben benötigen teils mehr Zeit als man zuerst annimmt.

Verfasst von Sergei Deister und Marcello-Marco Nowka. (6. Semester Technische Redaktion, Hochschule Hannover)